Konzeptstudie zur Anwendbarkeit von Citizen Science in der Ressortforschung des Umweltbundesamtes

Zeitraum August 2015 – Mai 2016

Verantwortlich Dr. René John

Auftraggeber BMUB, UBA

Kooperationspartner technopolis |group|, nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung, Museum für Naturkunde Berlin

Die Konzeptstudie zielt darauf ab, mit Blick auf konkrete Beispiele zu untersuchen, inwieweit Citizen Science in der Ressortforschung des UBA anwendbar ist. Dabei werden die Zwecke und Formen von Citizen Science analysiert, die gegebenenfalls in der Ressortforschung des UBA und in der Umweltpolitik insgesamt nutzbringend angewendet werden können.

Darüber hinaus werden positive Effekte für Bürgerinnen und Bürger sowie der gesellschaftliche Mehrwert von Citizen Science-Projekten des UBA bestimmt. Es wird diskutiert, wie Citizen Science die Legitimierung, Praktikabilität und Akzeptanz von Ressortforschung stärken kann. Die Ergebnisse werden in einem Konzept zusammengeführt, das einen Einstieg in das Thema Bürgerwissenschaft bietet, die Erfolgsbedingungen für die Nutzung in der Ressortforschung sowie mögliche Anwendungsfelder herausarbeitet.

Abschlussbericht beim UBA und beim BMUB

Weitere Projekte

Juli 2022
Mai 2024

Sozial-empirische Studie zu den relevanten Nachhaltigkeitsauswirkungen von Lebensmitteln von Konsument:innen und Unternehmen in vier Ländern

Im Rahmen des WWF-Projektes „CLIF – Climate Impacts of Food“ führt ISIconsult gemeinsam mit Zühlsdorf + Partner eine sozial-empirische Studie zu den relevanten Nachhaltigkeitsauswirkungen des Lebensmittelkonsums in Paraguay, Thailand, Südafrika und Deutschland durch.

November 2021
September 2024

Prozessevaluation der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung

Das Bundeskabinett hat im Februar 2019 die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vorgelegte Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung verabschiedet.

Oktober 2021
November 2023

Evaluation KARAT

Ab Oktober 2021 begleitet ISIconsult bis November 2023 das Projekt als Evaluator. Die FOM führt das Projekt zur Anwendung von KI bei der Einsatzplanung in Fahrberufen im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), Bundesprogramm „Zukunftsfähige Verwaltung im digitalen Wandel“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in drei Partnerunternehmen durch.