ISIconsult

ISIconsult

Sozial-empirische Studie zu den relevanten Nachhaltigkeitsauswirkungen von Lebensmitteln von Konsument:innen und Unternehmen in vier Ländern

Zeitraum Juli 2022 – Mai 2024

Auftraggeber WWF

Kooperationspartner Zühlsdorf + Partner │Agentur für Verbraucherforschung und Lebensmittelmarketing

Im Rahmen des WWF-Projektes „CLIF – Climate Impacts of Food“ führt ISIconsult gemeinsam mit Zühlsdorf + Partner eine sozial-empirische Studie zu den relevanten Nachhaltigkeitsauswirkungen des Lebensmittelkonsums in Paraguay, Thailand, Südafrika und Deutschland durch. Ziel der Studie ist es, Erkenntnisse über die Relevanz der fünf im CLIF-Projekt festgelegten Nachhaltigkeitsindikatoren – Treibhausgasemissionen, Flächennutzung, Wasserverbrauch, Biodiversität und soziale Effekte – aus Sicht von Konsument:innen und Unternehmen zu erlangen. Diese Erkenntnisse sollen der Entwicklung eines Kommunikationstools dienen, welches Konsument:innen und Unternehmen der Lebensmittelbranche ermöglichen soll, sich beim Einkauf beziehungsweise beim Angebot von Lebensmitteln über umweltrelevante Auswirkungen zu informieren, um nachhaltigere Konsum- und Einkaufsentscheidungen treffen zu können.

Kern der Studie sind zwei Umfragen von Konsument:innen und eine Befragung von Unternehmen der Lebensmittelbranche in den vier Ländern. Dabei werden das Konsumverhalten, die Rolle und Relevanz der Nachhaltigkeitsindikatoren sowie das Angebot und die Nutzung von Informationen über Lebensmittel erfasst. Des Weiteren sollen Erkenntnisse über die Eignung des Kommunikationstools als Unterstützung für nachhaltigere Kaufentscheidungen gewonnen werden.

 

Weitere Informationen zum CLIF-Projekt: https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/ernaehrung-konsum/climate-impacts-of-food-auswirkungen-unserer-lebensmittel-auf-das-klima

Weitere Projekte

November 2021 – September 2024

Das Bundeskabinett hat im Februar 2019 die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vorgelegte Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung verabschiedet.

Dezember 2022 – Januar 2025

Vor dem Hintergrund eines weltweit wachsenden Bedarfes an Proteinen und zugleich erheblicher negativer Auswirkungen der Produktion von Tierprodukten, liegt der Fokus des Projekts auf der Exploration alternativer Proteinquellen und Analoga. Ziel ist es, eine Übersicht über aktuelle Verfahren, Rohstoffe und Produkte zur Bereitstellung alternativer Proteine und Analoga zu erlangen und anhand einer Auswahl zu untersuchen, wie wahrscheinlich und wünschenswert die Diffusion dieser Alternativen ist.

Juni 2023 – Dezember 2024

ISIconsult begleitet in den Jahren 2023 und 2024 zielführende Maßnahmen im Bereich der Ernährung im Land Brandenburg. Dabei gilt es Akteur*innen des Ernährungssystems für die Mitwirkung an der Umsetzung der strategischen Ziele zu gewinnen und Maßnahmen der Umsetzung mit einem Monitoring zu erfassen.