Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum – Integration des Verbrauchers Orientierung und Wissenstransfer unter Berücksichtigung soziographischer Handlungsmöglichkeiten und Informationsbedürfnisse der privaten Haushalte

Zeitraum September 2015 – November 2017

Verantwortlich Dr. Melanie Jaeger-Erben

Auftraggeber BMUB, UBA

Kooperationspartner Karin Ottmar, sociodimensions, Institute for Socio-cultural Research, Selbach Design

Das Projekt baut auf die Arbeiten und Ergebnisse des von BMUB und UBA geförderten Forschungsprojekts „Nachhaltiger Konsum durch soziale Innovationen – Konzepte und Praxis“ auf und erweitert dieses um die Perspektive von Verbraucherinnen und Verbrauchern.

Hierbei geht es vor allem darum, deren Kompetenzen und alltägliche Lebensführung in die Weiterentwicklung der Typologie sozialer Innovationen nachhaltigen Konsums einzubeziehen. Zentrales Ziel ist dabei, die Diffusion verschiedener Typen innovativer, nachhaltiger Konsumformen zu fördern, indem deren Aneignung und Routinisierung durch Verbraucherinnen und Verbraucher besser verstanden und damit besser ermöglicht werden kann.

Frau Dr. Melanie Jaeger-Erben und Frau Prof. Dr. Jana Rückert-John nehmen mit einem Vortrag am Workshop „Konsumkritische Projekte und Praktiken: Ziele, Muster und Folgen gemeinschaftlichen Konsums“ (Programm) an der Universität Bremen am 23. und 24. Juni 2016 teil.

Weitere Projekte

August 2020
Dezember 2020

Potentialstudie zur Abfallvermeidung in Hessen: Aktuelle Maßnahmen und Potentiale

Am 13. März 2017 wurde durch das Kabinett der hessischen Landesregierung der Integrierte Klimaschutzplan 2025 (IKSP) beschlossen. Das darin enthaltene Maßnahmenpaket sieht auch die Erstellung einer landesweiten Abfallvermeidungsstrategie vor.

September 2020
Mai 2022

Dialoge zum Abfallvermeidungsprogramm II

Die andauernd anfallenden großen Abfallmengen sind wertvolle Rohstoffe. Abfallvermeidung ist deshalb von großer Bedeutung. Darauf antwortet das erste Abfallvermeidungsprogramm des Bundes und der Länder. Jedoch fehlt es den Ansätzen häufig an Praxisrelevanz, weshalb eine stärkere Konkretisierung und Verbindlichkeit der Abfallvermeidung notwendig ist.

Oktober 2019
September 2021

Analyse der softwarebasierten Einflussnahme auf eine verkürzte Nutzungsdauer von Produkten

Technologischer Fortschritt und Digitalisierung wirken einerseits erleichternd und angenehm, führen jedoch andererseits durch schnelles Veralten zu einer erheblichen Umweltbelastung.