ISIconsult

ISIconsult

Zielgruppenanalyse für eine Positivkampagne zur Stärkung von pflanzlicheren Ernährungsumgebungen

Zeitraum Oktober 2022 – Februar 2023

Verantwortlich Prof. Dr. Jana Rückert-John, Frederik Grobler

Auftraggeber Deutsche Umwelthilfe e.V.

Kooperationspartner

Ein zentraler Lösungsansatz für eine nachhaltigere Ernährung ist die Gestaltung fairer Ernährungsumgebungen, worunter unter anderem eine gesündere und nachhaltigere Gemeinschaftsverpflegung (GV) verstanden wird. Diese Aufgabe hat Bremen bereits 2018 mit seinem „Aktionsplan 2025 – gesunde Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung der Stadtgemeinde Bremen“ erkannt und sich das Ziel gesetzt, die Qualität der Gemeinschaftsverpflegung zu erhöhen und das Angebot auf 100 Prozent ökologische und möglichst regionale Produkte umzustellen. Bremen setzt hierzu – vor dem Erfahrungshintergrund des „House of Food“ (Kopenhagen) und dem Modellprojekt „Mehr Bio für Bremer KiTas“ – auf Weiterbildung und Beratung durch ein zukünftiges Kompetenzzentrum für nachhaltige Ernährung. In der Zwischenzeit sollen digitale Schulungsangebote die Anstrengungen zur Ernährungswende unterstützen. Hiermit sollen v. a. Akteure öffentlicher Organisationen befähigt werden, den Anteil von möglichst regionalen, saisonalen und gering verarbeiteten Bio-Lebensmitteln kostenneutral und gemäß den Zielen des Aktionsplans zu erhöhen und Lebensmittelabfälle zu reduzieren. ISIconsult evaluiert die digitalen Fortbildungsveranstaltungen, die den Zwecken der Selbstkontrolle, Angebotsverbesserung und Rechenschaftslegung dient. Die Evaluation soll Hinweise geben und qualitative und quantitative Daten sammeln, um die Qualität von Ergebnissen und Arbeitsprozessen einzuschätzen und zu bewerten.

Weitere Projekte

Dezember 2022 – Januar 2025

Vor dem Hintergrund eines weltweit wachsenden Bedarfes an Proteinen und zugleich erheblicher negativer Auswirkungen der Produktion von Tierprodukten, liegt der Fokus des Projekts auf der Exploration alternativer Proteinquellen und Analoga. Ziel ist es, eine Übersicht über aktuelle Verfahren, Rohstoffe und Produkte zur Bereitstellung alternativer Proteine und Analoga zu erlangen und anhand einer Auswahl zu untersuchen, wie wahrscheinlich und wünschenswert die Diffusion dieser Alternativen ist.

November 2021 – September 2024

Das Bundeskabinett hat im Februar 2019 die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vorgelegte Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung verabschiedet.

Juli 2022 – Mai 2024

Im Rahmen des WWF-Projektes „CLIF – Climate Impacts of Food“ führt ISIconsult gemeinsam mit Zühlsdorf + Partner eine sozial-empirische Studie zu den relevanten Nachhaltigkeitsauswirkungen des Lebensmittelkonsums in Paraguay, Thailand, Südafrika und Deutschland durch.